Der Jäger Gracchus

Textart:  Erzählung (unvollendet)

Herkunft des Titels:  Titel von Max Brod.

Beginnt mit den Worten:  »Zwei Knaben sassen auf der Quaimauer und spielten Würfel.«

Wann entstanden:  Zwischen Dezember 1916 und April 1917.

Erstmals veröffentlicht:  Unvollständig 1931 in: Beim Bau der Chinesischen Mauer. Ungedruckte Erzählungen und Prosa aus dem Nachlaß, hrsg. von Max Brod und Hans-Joachim Schoeps, Berlin, Gustav Kiepenheuer Verlag.

Überlieferung:  Das Manuskript befindet sich in der Bodleian Library, Oxford.




Enthalten in diesen Büchern des S.Fischer Verlags
und des Fischer Taschenbuch Verlags:

Die Erzählungen
und andere ausgewählte Prosa
€ 9,95
ISBN 978-3-596-13270-6
Die Erzählungen
€ 14,00
ISBN 978-3-596-90371-9
Beim Bau der chinesischen Mauer
und andere Schriften aus dem Nachlaß
€ 8,95
ISBN 978-3-596-18110-0
 
 
ISBN 978-3-10-038151-4
 
 
ISBN 978-3-10-038148-4


Zum Manuskript 

Insgesamt gibt es sechs Text-Bruchstücke, die sich eindeutig der Jäger Gracchus-Erzählung zuordnen lassen. Eines davon findet sich in Kafkas Tagebuch (Eintrag vom 6. April 1917).

Einen vollständigen Überblick über die Gracchus-Fragmente bietet das Kafka-Handbuch von Manfred Engel und Bernd Auerochs, Stuttgart/Weimar 2010, S. 273-275.